Strich


Strich
Strich:
Das altgerm. Substantiv mhd., ahd. strich, got. striks, niederl. streek, engl. streak (beachte auch schwed. streck »Strich«) gehört ablautend zu dem unter streichen behandelten Verb. Ursprünglich bedeutete es »gezogene, gestrichene Linie« (besonders beim Zeichnen und Schreiben), dann auch »Vorgang und Richtung des Streichens« (als Erstreckung oder Fortbewegung). So steht »Strich« für »Landschaft, Zone« (schon ahd., dazu die Zusammensetzung Landstrich, 17. Jh.), für »Haar-, Faserrichtung«, für »Flug, das Hinundherstreifen der Vögel« (17. Jh.) und für »das Umhergehen der Prostituierten auf einer bestimmten Straße, in einer bestimmten Gegend, um sich zur Prostitution anzubieten« (17. Jh.). – Zus.: Beistrich (s. d.); Strichpunkt (1641 von Schottel als »Strichpünctlein« zur Verdeutschung von Semikolon gebraucht).
• Strich
auf den Strich gehen
(derb:) »sich prostituieren«
Die Herkunft dieser Wendung ist trotz aller Deutungsversuche nicht sicher geklärt. Wahrscheinlich steht sie im Zusammenhang mit dem Verb »streichen« im Sinne von »entlanggehen, umherziehen«. Das Substantiv »Strich« wäre dann also im Sinne von »Zugrichtung« oder allgemeiner als »Weg, Straße« zu verstehen. Möglicherweise spielt auch das jägersprachliche »Schnepfenstrich« (»Balzflug der Schnepfe«) hinein, zumal »Schnepfe« ein ugs. Ausdruck für »Prostituierte« ist.
jmdm. gegen/wider den Strich gehen
(ugs.) »jmdm. widerstreben, jmdm. zuwider sein«
In dieser Wendung ist mit »Strich« die Lage der Haare im Fell gemeint. Streichelt man z. B. die einer Katze gegen den Strich, so empfindet sie dies meist als unangenehm.
nach Strich und Faden
(ugs.) »gehörig, gründlich«
Diese Wendung stammt aus der Sprache der Weber. Ein Gewebe musste in früherem Sprachgebrauch nach Strich (= Webart) und Faden (= Material) einwandfrei sein und wurde auf diese beiden Komponenten hin gründlich überprüft.
unter dem Strich
1. »nach der Schlussrechnung, nach Abwägen der Vor- und Nachteile«
2. (ugs.) »von ungenügender Leistung«
3. (veraltet) »im Unterhaltungsteil der Zeitung«
In der ersten Bedeutung dieser Fügung ist der Strich gemeint, der bei einer Additionsaufgabe unter die untereinander aufgeführten Summanden gezogen wird. In der zweiten Bedeutung könnte der Strich gemeint sein, der in einem Leistungsdiagramm den Durchschnittswert angibt. Die dritte Bedeutung geht darauf zurück, dass früher in den Zeitungen der Feuilletonteil oft durch einen waagerechten Strich vom Nachrichtenteil getrennt war.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Strich — Strich …   Deutsch Wörterbuch

  • Strich — steht für: Strich (Einheit), verschiedene historische Maßeinheiten für Länge, Flächeninhalt und Volumen Strich (Winkeleinheit), zwei verschiedene Winkelmaßeinheiten Strich (chinesische Schriftzeichen) Strich (Jagd) Strich (Streichinstrument) die… …   Deutsch Wikipedia

  • Strich — Sm std. (10. Jh.), mhd. strich, ahd. strih Stammwort. Wie gt. striks ein Abstraktum zu streichen. Die Wendung auf dem Strich usw. (für Prostitution) ist eine Übertragung aus dem Schnepfenstrich (dem Anfliegen der Schnepfen) auf das Herumziehen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Strich [1] — Strich, 1) die schnelle Bewegung von einem Orte zum andern; 2) (Jagdw.), s.u. Streichen 6); 3) die Vögel, welche zusammen fortziehen od. fortfliegen, s. Strichvögel; 4) so v.w. Lerchenstrich; 5) das Laichen u. Streichen der Fische; 6) die junge… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Strich — нем. [штрих] Strichart [штри/харт] штрих ◊ Strich für Strich [штрих фюр штрих] каждый звук играть самостоят. движением смычка; то же, что détaché …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • Strich — Strich, n. [Cf. L. strix, strigs, a streech owl.] (Zo[ o]l.) An owl. [Obs.] Spenser. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Strich [2] — Strich halten, 1) s.u. Compaß 1) A); 2) s.u. Strich 13) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Strich [2] — Strich, die Gradeinteilung der Kompaßrose; 1 Strich = dem achten Teil von 90°. Vgl. Kompaß …   Lexikon der gesamten Technik

  • Strich — Strich, 1868–84 deutsche Bezeichnung des Millimeters; in der Schweiz (franz. trait) 1/10 Linie = 0,3 mm; früher oft für 1/4 Werkzoll gebraucht, in Österreich bis Ende 1875 zur Rekrutenmessung = 6,585 mm, in Böhmen für Getreide zu 4 Viertel =… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Strich [1] — Strich, ein Kennzeichen ähnlicher, besonders metallischer Minerale bei ihrer Unterscheidung, beruhend auf der Farbe, welche das Strichpulver besitzt. Die Strichprobe wird erzeugt durch Reiben des Minerales auf einer weißen, nicht glasierten… …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.